Skip to content

Gelesen. Harstad.

Johan Harstad: Max, Mischa und die Tet-Offensive. Übertragen von Ursel Allenstein. Hamburg: Rowohlt, 2019.

Gar nicht bewusst war mir, dass ich vom selben Autor auf Linus’ Empfehlung hin schon ein anderes Buch gelesen hatte. –

Zunächst war ich geneigt, den Kritiker*innen, die Harstad eine gelinde Geschwätzigkeit unterstellten, zu widersprechen, denn mir gefiel die allmähliche Ausbreitung der Geschichte und auch die langsame Entwicklung von Figuren und -konstellationen. Es gibt ziemlich großartige Stellen, aber sie verlieren sich auf den über 1200 Seiten ein wenig; so zieht sich die Geschichte gegen Ende in der Tat, und uneingeschränkt empfehlen würde ich das Buch nicht.

Gelesen. Leine.

2016-08-01_120857Kim Leine: Ewigkeitsfjord. Übertragen von Ursel Allenstein. München: btb, 2015.

Die letzten drei Einträge bilden die Begleitlektüre eines mehrtägigen Kopenhagen-Aufenthalts ab. Nach drei Dänen nun aber mit Sarah Bakewell zu den Existenzialisten abgebogen. Auf dem Weg dahin Kierkegaard nur als Statue und Grabstein wahrgenommen.