Skip to content

Gelesen. Vinke.

Hermann Vinke (Hrsg.): Akteneinsicht Christa Wolf – Zerrspiegel und Dialog. Hamburg: Luchterhand, 1993.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Timo am :

*mal ne ganz andere Frage:
wie schaffst du es, so viele Bücher zu lesen? (und ich dachte, ich lese immer und ständig.) Qua deiner biografiebedingten Lesegeschwindigkeit? Kein Fernsehen?

Hanjo am :

*Beides.

Ich habe schon immer relativ schnell gelesen. Momentan allerdings habe ich auch noch keine Klausuren am Wochenende – dann sinkt das Tempo nämlich ganz schnell auf Null.

Und in der Tat lockt mich der Fernseher so gar nicht. Das Netz ist schon eher ein lektürehinderliches Problem.

Allerdings: echte Vielleser sind ganz andere; ich habe zum Beispiel immer Markus vor Augen.

Timo am :

*das nenne ich konsequentes Lesen bei Markus! Danke für diesen besonderen Link.
ich lasse mich beim Lesen lieber treiben und wenn es mal mal als 100 Seiten oder weniger als 100 Seiten sind, dann geht es mir auch gut. Was Markus da aber an Pensum "durchzieht" ist beachtlich. in der Tat.

Kommentar schreiben

BBCode-Formatierung erlaubt
Gravatar, Pavatar, Favatar, MyBlogLog, Monster ID, Pavatar Autoren-Bilder werden unterstützt.
Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Wenn Du Deinen Twitter Namen eingibst wird Deine Timeline in Deinem Kommentar verlinkt.
Formular-Optionen