Skip to content

Projektpräsentation und Presse.

Über die Präsentation des Projekts »Berufsschule Eutin – damals und heute« haben die LN einen gleichnamigen Artikel verfasst, der es an Oberflächlichkeit nicht mangeln lässt.

Nicht nur ist die Leiterin der Projektarbeit – Kerstin Schröder – nicht genannt, obwohl sie viel Arbeit in die Präsentation gesteckt hat und diese ohne sie gar nicht entstanden wäre, darüber hinaus hat die Pressevertreterin nicht zugehört: schon im ersten Drittel, bevor sie wieder verschwand, weil die Fotos im Kasten waren, hätte sie erfahren können, dass es einen »Kurs für das Fachabitur« an unserer Schule nicht gibt, sondern wie an jedem beruflichem Gymnasium nur eine abgesehen von einem berufsorientierenden Fach normale Oberstufe, die zum Abitur führt, zur allgemeinen Hochschulreife, die unsere Abiturienten genauso wie die der allgemeinbildenden Gymnasien zur Aufnahme eines beliebigen Studiengangs berechtigt.

Und dass man einen Artikel nicht mit einer beiläufigen unwichtigen Tatsache noch beendet, nur weil noch ein paar Anschläge frei sind, sollen sie bis dahin auch wissen.

<strike>K</strike>Grass!

3882438622.03.MZZZZZZZ.jpg
In der Schleswig-Holsteinischen Landesbibliothek in Kiel ist noch bis zum 30. Januar 2006 die heute eröffnete Ausstellung eines Schulprojekts zu Günter Grass' Novelle Im Krebsgang zu besichtigen.

Gezeigt werden Exponate aus Grassens Archiv, die den auch dokumentarischen Wert des Buches verdeutlichen – etwa zeitgenössische Zeitungsberichte zum Mord an Gustloff, zur Geschichte des Schiffes "Wilhelm Gustloff", zum Untergang und späteren Forschungen, ferner Zeitzeugenberichte und Briefwechsel – als auch von den Schülerinnen und Schülern des Fachgymnasiums Technik gefertigte Schaubilder, Interviewfilme mit Zeitzeugen wie mit dem Autor und vieles mehr.

Eine reichhaltige Ausstellung, die den Besuch lohnt.