Skip to content

Robin Williams (1951–2014).

Ja, natürlich schätze ich seine Paraderolle in Dead Poets Society. Die fröhlichen Passagen seiner Filme aber, in denen er clownesk seine Späße häufte, waren mir immer unheimlich, denn sie schienen so gar nicht dem Menschen zu entsprechen. Ein guter Schauspieler war er eben nur in seiner Melancholie.

Hier spielte einer um sein Leben, und wir haben zugesehen. –

»O Captain! My Captain!«

»Sind Leer-Kassetten der Tod der Schallplatte?«

Ein Blick in die Vergangenheit lehrt: die Kreativitätsverwertungsindustrie ist schon viele Tode gestorben (und kein Scheinargument ist so alt, dass es nicht nochmals und nochmals genutzt werden könnte). [Via buecherlei.net, das sich glücklicherweise immer wieder des Autors bemächtigt und ihn zum Schreiben zwingt]